Auch Väter haben Angst

Die Nachricht, dass Sie Vater werden, kann ganz unterschiedliche Gefühle auslösen. Nichts wird so bleiben, wie es bisher war. Natürlich freut man sich über diese Botschaft. Doch auch Unsicherheiten und Ängste sind vollkommen normal. Nicht nur Frauen haben Ängste, Männer leiden oft mit.Papa werden Angst

 Ängste rund ums Vater werden.

Man weiß, dass man bald die Verantwortung für ein Kind trägt und, dass man mit der Mutter des Kindes so auf ewig verbunden sein wird. Die Verantwortung für ein Kind übernimmt man nicht nur für eine kurze Zeit, sondern eigentlich für sein ganzes Leben. Bei vielen Vätern mischt sich in die erste Freude bald auch Angst. Jeder Mann braucht unterschiedlich lange, um sich mit der neuen Situation und dem, was in Zukunft auf ihn zukommt, auseinanderzusetzen.

Angst und Unsicherheiten beim Vater werden

Wenn sich der werdende Vater unsicher ist und Bedenken und Ängste hat, sollte er sich mit seiner Partnerin darüber unterhalten. So können sich beide Seiten näher kommen. Auch Gespräche mit guten Freunden oder Vertrauenspersonen aus der Familie können in dieser Situation weiterhelfen. Es ist völlig normal, dass im Laufe der Schwangerschaft Ängste bei Vätern und Müttern auftauchen. Für den werdenden Vater ist es absolut keine Schande, diese auch zuzugeben. Dies zeigt, dass er sich Gedanken macht und sich der Verantwortung, die auf ihn zukommt, bewusst ist.

Vater werden: Angst vor Fehlgeburt & Kreißsaal

Die Gründe für Ängste sind vielfältig. Eine große Angst ist bei vielen Paaren zu Beginn der Schwangerschaft, dass die Frau das Kind doch noch verliert und eine Fehlgeburt erleidet. Daher warten viele Paare bis zum Ende des dritten Monats, bevor sie ihrem Umfeld von der Schwangerschaft erzählen.
Für Väter stellt sich außerdem die Frage: Was passiert im Kreissaal? Egal ob Sie mit reinwollen oder nicht, um Ihre Partnerin voll zu unterstützen, sollten Sie wissen, was dort geschehen wird.

Vater werden: Angst vor Krankheit

Auch wer sich Sorgen macht, ob das Kind gesund ist, erfährt bei den Ultraschall-Untersuchungen beim Gynäkologen mehr. Gerne können werdende Väter hier dabei sein und dem Arzt ihre Fragen stellen. Auch die Hebamme, die später die Geburt begleiten wird, steht mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus sind Väter im Geburtsvorbereitungskurs gerne gesehen. Und oftmals können auch Gespräche mit Kollegen und Freunden, die bereits Väter sind, Ängste und Sorgen nehmen.

Vater werden: Angst vor Zwillingen & Frühchen

Die neue Verantwortung ist allerdings für viele Männer ein großes Thema. Gerade finanzielle Themen können hier eine Rolle spielen: Reicht mein Einkommen dazu aus, die Familie zu ernähren? Je nach Lebenslage kommt auch die Frage auf, wie es um die berufliche Situation bestellt ist. Und was ist, wenn man plötzlich Zwillinge bekommt? Auch hiervor haben viele werdende Papas Angst.
Als werdender Papa hat man zudem Angst, dass das Kind zu früh geboren wird. Ein Frühchen ist eine zusätzliche Herausforderung für die kleine Familie, aber man kann sie schaffen.

 

 

Immer mehr Papas wollen im Kreißsaal dabei sein.

Aber was passiert genau während der Entbindung?

Erfahren Sie hier mehr!

Ich werde Papa von Zwillingen.

Entdecken Sie hier, was es heißt, das doppelte Glück zu haben.

Weiterlesen

Nicht nur Mamas plagt diese Angst, auch Papas befürchten,

dass Ihr wunschkind zu früh auf die Welt kommen könnte.

Ist das wirklich so schlimm? Und was hat es für Folgen?

Lesen Sie hier mehr!

Eine der größten Sorgen werdender Papas ist, dass ihr Kind mit

einer Behinderung zur Welt kommen könnte.

Dies hat enorme auswirkungen auf die ganze Familie.

Wir haben uns informiert und alles kurz für Sie zusammengefasst.

Jetzt mehr erfahren!

Wenn das Schlimmste vom schlimmsten eintrifft:

Was können Sie tun bei einer Fehlgeburt?

Wie kann man damit umgehen?

Lesen Sie hier weiter!