Die ersten Tage

Endlich ist das Kind auf der Welt und die Eltern sind überglücklich. Oft dauert es ein paar Tage, bis man wirklich realisiert, dass man gerade Papa geworden ist. Aber gerade die Mutter braucht nun erst einmal Ruhe. Viele Frauen müssen sich noch von den körperlichen Strapazen der Geburt erholen. Der Papa kann seine Frau in den ersten Tagen nach der Geburt vor allem unterstützen, indem er sie entlastet, wo es nur geht. Viele Frauen verbringen die ersten Tage nach der Geburt im Bett, um ihre geschwächte Muskulatur zu entlasten. Das Heben von schweren Sachen sollte die Mutter ihrem Partner überlassen.

 

Die Tage nach der Geburt in der KlinikDie erste zeit

Oft bleiben Mutter und Kind noch ein paar Tage nach der Geburt in der Klinik. Die meisten Väter besuchen beide sicher in jeder freien Minute. Aber der Papa kann die Zeit auch schon nutzen, um für die beiden zuhause alles vorzubereiten. In den ersten Tagen ist alles noch neu. Viele Familien wünschen sich nun erst mal Zeit für sich. Gerade wenn es aus dem Krankenhaus nach Hause geht, ist dies eine spannende Zeit für die junge Familie, von dem viele vielleicht schon lange geträumt haben. Diese ersten Tage werden wesentlich entspannter, wenn vorher schon alles vorbereitet wurde. Wenn Wickeltisch, Wiege und die erste Babykleidung schon da sind, ist zuhause schon alles vorbereitet. Außerdem kann man viele zeitraubende Formalitäten wie den Gang zum Standesamt oder den Antrag auf Mutterschaftsgeld schon erledigen sobald das Kind da ist.

 

Hilfe in den Tagen nach der Geburt

Oft fragen Oma und Opa und auch andere Familienmitglieder schon lange vor der Geburt, wie sie die Familie unterstützen können. Da es in der ersten Zeit viel zu tun gibt, finden sich in der Tat oft Aufgaben und die Familie wird entlastet. Beispielsweise können die Großeltern schon in den Tagen vor der Geburt beim Wäschewaschen oder beim Kochen helfen, denn viele Aufgaben im Haushalt bleiben rund um die Geburt oft liegen. Und ältere Geschwisterkinder verbringen sicher gerne ein paar Tage bei Oma und Opa. Es ist in den ersten Tagen völlig normal, dass man sich auch mal unsicher fühlt und vielleicht noch Fragen hat. Hebammen helfen bei Fragen gerne weiter. Und auch die Großeltern und Eltern im Bekanntenkreis sind gute Ansprechpartner.

 

Formalitäten in den Tagen nach der Geburt

Innerhalb von fünf Tagen muss die Geburt beim Standesamt angezeigt werden. Für das Ausstellen der Geburtsurkunde benötigt man eine Geburtsbescheinigung der Klinik und die Personalausweise der Eltern. Wenn die Eltern verheiratet sind, muss auch die Heiratsurkunde oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch vorgelegt werden. Bei unverheirateten Paaren müssen die Väter eine sogenannte Vaterschaftsanerkennung einreichen. Mann erhält sie beim Jugendamt, wo der Vater seine Vaterschaft anerkennt. Dieser Schritt kann auch schon vor der Geburt erledigt werden. Außerdem kann ein unverheiratetes Paar danach das gemeinsame Sorgerecht beantragen, was über eine übereinstimmende Sorgerechtserklärung erfolgt. Hierzu benötigt man die eigene Geburtsurkunde, den Personalausweis und den Mutterpass bzw. die Geburtsurkunde.

 

Kind in den Tagen nach der Geburt anmelden

Das Standesamt leitet die Meldung der Geburt an das zuständige Einwohnermeldeamt weiter. Einen Pass braucht das Kind übrigens noch nicht, da Kinder nicht unter die Ausweispflicht fallen. Für Reisen ins Ausland benötigt das Kind aber einen Kinderreisepass. Bei der Krankenkasse muss das Kind ebenfalls angemeldet werden. Das Kindergeld muss zudem bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit beantragt werden. Wer in Elternzeit gehen möchte beantragt dafür das Elterngeld bei der Elterngeldstelle des Bundesfamilienministeriums. Und auch der Arbeitgeber sollte von der Geburt erfahren, denn die Mutter geht nach der Geburt in der Regel erst einmal acht Wochen in Mutterschutz.

 

 

Endlich ist Ihr Kind da und Sie können es willkommen im Leben heißen. So machen Sie es richtig!

Erfahren Sie hier mehr!

Ihr Kinderwunsch ist endlich in erfüllung gegangen.

Nun können Sie die neue Mama tatkräftig unterstützen.

Lesen Sie hier wie!

Auch Papas wollen wissen, wie sie mit ihrem Kind umgehen können.

9 Monate hat man schließlich durch eine Bauchdecke kommuniziert.

Nun kann man sich sehen und das geniessen. Aber zum Umgang gehört nich nur Schmusen...

Erfahren Sie hier mehr!