Viele Männer haben Bedenken, während der Schwangerschaft mit ihrer Frau zu schlafen. Sie befürchten, es könnte dem Baby schaden. Diese Sorge ist unbegründet, wie jeder Frauenarzt Ihnen bestätigen wird. Dass Sex in der Schwangerschaft zu Frühgeburten führen kann, gehört ebenfalls ins Reich der Schwangerschaftsmythen, die keine wissenschaftliche Basis haben. Auch die Angst, dass der Nachwuchs beim Sex Papas bestes Stück "sehen" kann, ist völlig unbegründet. Natürlich schleichen sich solche Gedanken bei vielen Männern trotzdem ein. Auch dass die Partnerin mit Babybauch eine andere Körperform hat als vorher, ist bei vielen Männern eine Hürde im Kopf, was Sex in der Schwangerschaft angeht. Gehen Sie offen mit dem Thema Sex in der Schwangerschaft um. Sie sollten aber diplomatisch bleiben- keine Frau will schonungslos hören, dass sie mit Babybauch sexuell weniger attraktiv auf den Partner wirkt. Gehen Sie offen mit ihren Wünschen um. Gerade im letzten Schwangerschaftsdrittel haben oft beide Partner weniger Lust auf Sex. Auch das ist völlig in Ordnung und wird sich wieder ändern, sobald das Baby geboren ist.

 

Sex in der Schwangerschaft

Ist Sex in der Schwangerschaft erlaubt?

Wenn beide Partner während der Schwangerschaft Lust auf Sex haben, spricht grundsätzlich nichts dagegen, miteinander zu schlafen. Schwangere Frauen haben oftmals ein besonders großes Bedürfnis an körperlicher Nähe und Zärtlichkeit. Durch den erhöhten Hormonspiegel bei Schwangeren wird Sex besonders intensiv empfunden und die Libido kann während der Schwangerschaft sogar ansteigen. Hören Sie einfach auf ihre Impulse. Sex in der Schwangerschaft kann ihre Paarbindung stärken und gut für ihre Beziehung sein. Denn in diesen intimen Momenten nehmen Sie sich gegenseitig nicht in erster Linie als werdende Eltern sondern als Liebespaar wahr. Außerdem sollten Sie bedenken, dass Sie die ersten Monate nach der Geburt kaum intime Momente zu zweit haben werden, da die Bedürfnisse des Babys dann erst einmal für eine lange Zeit in den Vordergrund rücken.

 

Dann ist Sex in der Schwangerschaft kritisch

!Vorsicht! Verläuft die Schwangerschaft mit medizinischen Komplikationen, wie Blutungen, Krämpfen oder Frühwehen auf, sollten Sie auf Sex besser verzichten.

 

Welche Stellung beim Sex in der Schwangerschaft?

Schwangerschaft Sex Papa werden

 

Für den Sex in der Schwangerschaft sind einige Stellungen deutlich besser geeignet als andere. Die Missionarsstellung wird mit zunehmendem Bauchumfang immer weniger praktikabel. Andere Stellungen haben sich durchaus bewährt.

Hier finden Sie einige Tipps und Anregungen:

 

Löffelchenstellung

In der Löffelchenstellung liegt der Mann seitlich hinter der Frau. Beim Sex in der Schwangerschaft hat dies den Vorteil, dass der Bauch der Schwangeren nicht im Weg ist und kein Gewicht auf den Uterus drückt. In seitlich liegender Position lässt sich auch die Eindringtiefe gut kontrollieren. Viele Schwangere empfinden tiefe Stöße als unangenehm. Überlassen Sie also der Frau die Regie und achten Sie auf ihre Signale.

 

Reiterstellung

In dieser Stellung sitzt die Partnerin oben. Dadurch kann sie die Kontrolle über die Bewegung und Eindringtiefe behalten und es lastet kein Gewicht auf dem Bauch. Auch die Reiterstellung rückwärts ist eine Stellung, die beim Sex in der Schwangerschaft von Frauen als besonders angenehm empfunden wird.

 

Im Sitzen

Bei dieser Stellung sollte der Mann auf einem stabilen Stuhl sitzen. Die Frau sitzt auf seinem Schoß. Diese Stellung hat beim Sex für die Schwangere ebenfalls den Vorteil, dass kein Gewicht auf den Uterus drückt. Alternativ kann auch die Frau auf einer Tischkante sitzen und der Mann vor ihr stehen. Experimentieren Sie ein wenig!