„Oh mein Gott, ich werde Vater!!!“ Sie haben nun die freudige Nachricht erhalten und die Gefühle schlagen Purzelbaum, denn Sie werden bald Papa. Bei vielen werdenden Vätern folgt allerdings unmittelbar darauf der Gedanke "Oh mein Gott, das Auto ist zu klein". Keine Sorge, dieser Gedanke ist ganz normal und bewegt viele Männer.

 

Familienauto kaufen- Der Untergang?Familienauto Papa werden

Ein kleiner Wehmutstropfen mischt sich für viele werdende Papas in die Freude über das erste Kind, wenn ihnen klar wird, dass das geliebte Auto mit den vielen PS und den schönen Sportsitzen nun nicht mehr ins Leben passt. Ob es nun das schnittige Cabrio oder der über alles geliebte Sportwagen ist, oft ist ein Umdenken nötig. Denn diese Autos sind- so weh es auch tut- in den seltensten Fällen praktisch für eine junge Familie. Es kann einem sehr schwer fallen, sein "Herzblut" einfach so aufzugeben. Aber betrachten Sie es doch einmal von der positiven Seite: Sie haben mindestens noch neun Monate, um mit Ihrem Liebling auf vier Rädern eine schöne Zeit zu verbringen. Dann wird er gegen ein weitaus höheres Gut eingetauscht, das man mit Geld nicht kaufen kann. Nämlich den Stolz, wenn Sie als frischgebackener Papa Ihr Baby in den Armen halten.

Ein Kind ist also auch immer ein guter Grund, sich ein schickes Familienauto zu kaufen. Und in der heutigen Zeit können sich viele Modelle, die speziell für junge Familien kreiert werden, schon längst mit der Sportwagen-Verwandtschaft messen und reichen Ihnen mehr als nur das Wasser. Hier haben wir einige Punkte zusammengestellt, die Sie beim Neukauf eines Familienauto' s unbedingt beachten sollten:


Babysitz im Auto

In Deutschland ist es gesetzliche Pflicht, Babys und Kleinkinder im Auto geeignet zu sichern. Schon bei der ersten Autofahrt heim von der Klinik muss daher ein Babysitz im Familienauto vorhanden sein. Deshalb sollten Sie sich schon im Vorfeld um eine geeignete Sitzschale für den kleinen Motoristen bemühen. Es gibt auch Modelle von Sitzschalen, die mit einem Gestell zum Kinderwagen aufgerüstet werden können. Damit der Nachwuchs bestens geschützt auf große Fahrt gehen kann, sollten Sie unbedingt auf das TÜV- Prüfsiegel für Babysitze achten.

Abschaltbarer Beifahrer Airbag

Der Beifahrer-Airbag muss abschaltbar sein, wenn ein Babysitz auf den Beifahrersitz montiert werden soll. Gerade wenn ein Elternteil alleine mit dem Baby im Auto unterwegs ist, bevorzugen es viele Eltern, den Babysitz auf dem Beifahrersitz anzubringen. So hat man den kleinen Wonneproppen stets im Blick und kann im Notfall direkt einschreiten, wenn das Baby anfängt zu schreien. Diese Variante des Auto - Multitaskings ist allerdings nicht unbedingt empfehlenswert und sollte nur im Notfall eingesetzt werden. Babysitze werden in der Regel gegen die Fahrtrichtung montiert. Ginge bei einem Aufprall der Beifahrerairbag auf, würde die Wucht des Airbags den Babysitz regelrecht einknicken, genau dort wo der Kopf des Babys sich befindet! Deshalb ist ein abschaltbarer Beifahrer - Airbag ein Muss fürs Familienauto. Der sicherste Platz für Babys ist allerdings auf der Rückbank des Autos. Bringt man den Babysitz dort an, ist das Kleine bei einem Unfall am Besten geschützt. Wichtig ist es auch, daran zu denken, den Beifahrer - Airbag wieder einzuschalten, sobald man einen erwachsenen Beifahrer hat. Einige neue Modelle verfügen sogar über ein gewichtsgesteuertes Warnsystem im Sitz, das an das An- und Ausschalten des Airbags erinnern soll.

Geräumige Rückbank

Die Rückbank des Familienautos sollte so geschnitten sein, dass auch mehrere Kindersitze nebeneinander passen. Oft werden Sie als Papa die Ehre haben, den eigenen Nachwuchs plus Kindergarten- oder Krabbelgruppefreunden zu chauffieren. Auch wenn Sie selbst mehr als ein Kind planen, sollten Sie darauf achten, dass die Rückbank mehrere Kindersitze unterbringt, damit Sie beim nächsten Kind nicht gleich wieder das Auto wechseln müssen.

Großer KofferraumKindersitz Familienauto

Babysachen benötigen viel Platz! Deshalb sollten Sie auf ausreichend Stauraum im Kofferraum von ihrem neuen Familienauto achten. Dort muss zumindest ausreichend Platz für den Kinderwagen sein. Sollten Sie den Kinderwagen bereits gekauft haben, nehmen Sie ihn ruhig zur Probefahrt mit und testen aus, ob er wirklich den Abmessungen des Kofferraums entspricht. Augenmaß täuscht beim Kauf des Familienautos leider oft- was nach viel Platz aussieht, kann mit Babysachen ruckzuck zum Bersten gefüllt sein. Gerade wenn man später im Auto als Familie in Urlaub fahren will, stößt selbst ein geräumiger Kofferraum an seine Grenzen. Wer mit Kindern unterwegs ist, kann gar nicht zu viel Platz im Auto haben. Also planen Sie für die Zukunkft und achten Sie auf ausreichend Platz, dann hält das Familienauto auch dem Bedarf der nächsten Jahre stand.


Benzinverbrauch und Umweltverträglichkeit

Wer Kinder hat, sollte nicht zuletzt zu ihren Gunsten sorgsam mit den natürlichen Ressourcen des Planeten umgehen. Deshalb sollte man auch beim Familienwagen Modelle mit niedrigem Benzinverbrauch bevorzugen. Es gibt inzwischen eine große Auswahl an Familienautos mit umweltfreundlichem Hybridantrieb oder günstigem Biodiesel. Gerade in den ersten Jahren des Kindes fallen viele zusätzliche Fahrtstrecken an, wie zum Kindergarten, Musikunterricht oder Kinderarzt. Hier schont ein Familienauto mit niedrigem Spritverbrauch nicht nur die Umwelt sondern auch den Geldbeutel der jungen Familie.