Den richtigen Kinderwagen kaufen

Die Zeiten, in denen das Kinderwagenschieben den Müttern vorbehalten war, sind lange vorbei. Heute schieben immer mehr stolze Papas ihre Kleinen vor sich durch die Städte und Parks. Moderne Zeiten erfordern natürlich auch moderne Transportmittel für Babys. Auch hier hat der werdende Vater die Qual der Wahl. Soll der Kinderwagen fürs Wunschbaby ein "offroader" für Sport und Spaziergänge im Wald werden oder ein "coffe racer" für die City? Ist das Modell klappbar? Oder soll man besser möglichst früh einen Allrounder nehmen, den man später zum Buggy umrüsten und bis ins dritte Kindesalter verwenden kann? Maxi cosi, cybex oder britax?

Unsere Tipps sollen bei Fragen wie diesen eine Orientierungshilfe bieten. Und wenn Sie gemeinsam mit Ihrer Liebsten auf Kinderwagen - Suche gehen, testen Sie das gute Stück ruhig auf Herz und Nieren! Probieren Sie alle technischen Feinheiten aus, auch wenn die schwangere Liebste vielleicht die Augen rollt. Es sind schon viele Papas auf Kinderwagen-Suche gesichtet worden, die dabei einen ähnlichen Spaß entwickelt haben wie bei der Probefahrt mit einem neuen Flitzer! Ein guter Kinderwagen sollte sich Ihren Bedürfnissen anpassen. Je nachdem, wie sie mit dem Baby unterwegs sein wollen, bieten sich unterschiedliche Modelle an. Sie werden wahrscheinlich mehr als einen Kinderwagen benötigen.

 

Bis zu welchem Alter sollten Babys im Kinderwagen liegen?Kinderwagen auswaehlen papa werden

Die Faustregel besagt, dass Kinder mindestens sechs bis neun Monate im Kinderwagen liegen sollten, bis sich der Rücken ausreichend gefestigt hat. Erst, wenn sie von alleine sitzen können, sollte man eine Kinderwagen-Variante wählen, in denen das Baby aufrecht sitzt. Viele junge Eltern berichten jedoch, dass ihre Babys auf das Sitzen positiv reagiert haben, da sie so mehr von der Welt um sie herum sehen und weniger schreien als im Liegen. Gerade bei den Modellen, die zum Sport konzipiert worden sind, sitzt das Baby meistens. Sie sollten auch bedenken, ob Ihr Baby den Kinderwagen im Sommer oder im Winter hauptsächlich brauchen wird. Für den Winter sollten Sie darauf achten, dass im Tragekorb des Kinderwagens ausreichend Platz für warme Decken und das Modell windgeschützt ist. Achten Sie im Sommer vor allem auf Sonnenschutz und gute Belüftung. Vermutlich werden Sie mehr als einen Kinderwagen brauchen. Zu lange sollte man den Kinderwagen auch nicht verwenden. Sobald die Kleinen selbst laufen können, sollte man lieber kurze Wege zu Fuß mit ihnen machen, anstatt sie zu lange im Buggy durch die Gegend zu kutschieren. Hier scheiden sich jedoch die Geister, was die Alltagstauglichkeit der Idee angeht, die Kinder möglichst früh möglichst viel laufen zu lassen. Gerade wenn ein Elternteil alleine mit Kind unterwegs ist, kann ein Buggy oft praktisch sein. Zum Beispiel bei kleinen Erledigungen in der Stadt und im Supermarkt ist ein Dreijähriger im Buggy sicher leichter zu beaufsichtigen als zu Fuß. Sonst muss man unter Umständen am Ende des Tages die Einkäufe und das müde Kind auf dem Heimweg tragen.


Sicherheit

Sicherheit sollte das Hauptkriterium bei der Wahl des richtigen Kinderwagens sein. Sparen Sie nicht und achten Sie auf das TÜV- Prüfsiegel. Kontrollieren Sie auch das Bremsprinzip des Kinderwagens. Die Feststellbremse sollte an mindestens zwei Rädern sicher greifen und sich nicht von alleine lösen. Ein Sicherheitsgurt fürs Kind sollte auch dabei sein, insbesondere bei Kinderwagen - Modellen ab sechs Monaten, in denen das Baby sitzt. Hier ist ein 5-Punkt Gurt besonders geeignet. Gerade bei sportlichen Kinderwagen sollte auch die Federung besonders gut sein. Einen stabilen Stand bekommt der Kinderwagen durch den Abstand der Räder. Generell gilt: ein größerer Radabstand gewährleistet sicheren Stand.

 

Handling

Probieren Sie beim Kinderwagen - Kauf ruhig alle Funktionen! Gerade die modernen Stadt - Buggys sind oft die reinsten Verwandlungskünstler, die in den unterschiedlichsten Varianten (hoch, niedrig, Zusatzräder) zusammen gebaut werden können. Achten Sie hierbei darauf, dass das Handling des Kinderwagens praktisch und flexibel für Ihre persönlichen Vorlieben ist. Manche Buggy und Kinderwagen - Modelle sind auch höhenverstellbar, so dass sie sich auf die Größe des Schiebenden einstellen. Das kann wichtig sein, damit es ein groß gewachsener Papa einer kleinen Mama nicht im Kreuz kriegt. Sie sollten auch darauf achten, dass Ihre Frau den Kinderwagen bedienen kann und er ihr nicht zu schwer wird.


Stadt- Buggy

Wenn Sie mit dem Kinderwagen oft in der Stadt unterwegs sind, bietet sich ein Kombi-Modell an, das sich zusammen klappen lässt oder bei dem die Tragevorrichtung als Tasche abgenommen werden kann. Wenn der Kinderwagen auch öfters mal im Bus oder in öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden soll, ist ein solches Buggy - Modell besonders geeignet. Es gibt sogar Kombi - Kinderwagen, die sich zu einem Baby - Fahrradanhänger umbauen lassen. Auch wenn Sie noch ein kleineres Auto mit geringem Stauraum haben, ist ein platzsparender Buggy bestens geeignet. Wenn Sie mit dem Kinderwagen hauptsächlich in der Stadt unterwegs sind, sollten Sie eher feste Räder statt Luftreifen wählen. Diese Buggys und Kombi Kinderwagen mit festen Rädern lassen sich auf Asphalt besser schieben. Gerade in der Stadt, wo auch schon mal Glasscherben auf der Straße liegen, kann es bei Luftreifen auch zu einem Platten kommen, was äußerst lästig sein kann. Wer sich die Erfahrung sparen möchte, mit einem schreienden Kind mitten in der Stadt einen Reifenwechsel am Kinderwagen vorzunehmen, sollte auf feste Räder achten. Buggys sind auch für größere Kinder geeignet.

 

Sportwagen/ Jogger

Ein Sportwagen? Den fahren Sie ja schon, aber Ihr Kind jetzt auch. Denn Sie haben richtig gelesen. Unter Sportwagen versteht man Kinderwagen - Modelle, in denen das Kind sitzend transportiert wird. Sie sind besonders kurvenflexibel und gut gefedert und können bei sportlicher Aktivität verwendet werden. Babys im Alter von neun Monaten bis 2 Jahre können so transportiert werden. Eine Variante des Sportwagens ist der Jogger, ein dreirädriges Modell, das - wie der Name schon sagt- speziell zum Joggen konzipiert wurde. Offroad- geeignete Kinderwägen und Jogger haben Luftreifen, um Unebenheiten des Untergrundes besser ausgleichen zu können. Wenn Sie als Familie viel in der freien Natur unterwegs sein wollen, eignet sich ein stabiles Modell mit breiten Luftreifen. Ob am Strand, auf Wiesen oder Feldwegen sind Sie mit einem stabilen Jogger oder Sportwagen mit guter Federung optimal vorbereitet. Achtung: diese Kinderwagen sind vom Eigengewicht her oft schwerer, als flexible, klappbare City Modelle.