Pille absetzen

Mittlerweile haben Frauen die Wahl zwischen verschiedenen Verhütungsmitteln. Neben der Anti-Baby-Pille entscheiden sich viele Frauen auch für eine Spirale, einen Vaginalring oder langfristige Verhütung über ein Verhütungsimplantat. Und selbstverständlich nutzen viele Paare auch Kondome. Im Idealfall besprechen beide Partner, wann die Verhütungsmittel abgesetzt werden. Ein Mann mit Kinderwunsch muss sich allerdings in vielen Fällen noch etwas gedulden, bis seine Partnerin wirklich schwanger ist. Das Schwanger werden kann einige Zeit dauern, denn der Hormonhaushalt der Frau muss sich zunächst neu sortieren.

 

Wann Pille & Co. absetzen?

Kondome kann man jederzeit weglassen. Spiralen oder Vaginalringe müssen zunächst vom Frauenarzt entnommen werden. Die Pille absetzen können Frauen prinzipiell jederzeit.

 Kondome

Pille absetzen, um schwanger zu werden

Wenn ein Paar schwanger werden möchte und mit der Pille verhütet, wird in der Regel empfohlen, die aktuelle Packung aufzubrauchen. Nach dem Pille absetzen bekommt die Frau zunächst ihre Abbruchblutung, die auch sonst in der Pillenpause auftritt. Dies ist eine künstlich ausgelöste Blutung, die nicht mit der Menstruation gleichzusetzen ist. Wenn eine Frau die Pille absetzt, können allerdings Nebenwirkungen auftreten, da sich der Hormonhaushalt erst wieder umstellen muss. Neben Zyklusschwankungen und Zwischenblutungen kann auch das Ausbleiben der Menstruation oder des Eisprungs zu den Nebenwirkungen gehören. Dadurch kann es sein, dass die Frau auch nach dem Pille absetzen nicht sofort schwanger wird. In der Regel pendelt sich dies aber nach wenigen Monaten ein. Schwanger werden nach der Pille kann, muss aber nicht, einige Zeit dauern.

 

 

Verhuetungsmittel absetzen

Pille absetzten: Wartezeit bis zur ersehnten Schwangerschaft möglich

Spätestens, wenn sich der Zyklus wieder eingependelt hat, stehen die Chancen aber gut, dass die Frau schwanger wird nach dem Pille absetzen. Viele Paare, die ein Kind bekommen möchten, entscheiden sich auch, gezielt auf die fruchtbaren Tage im Zyklus zu achten und an diesen Tagen Sex zu haben, in der Hoffnung, so die Wartezeit bis zur ersehnten Schwangerschaft zu verkürzen. Dafür muss sich die Frau – oder im besten Fall beide Partner – allerdings gezielt mit dem weiblichen Zyklus auseinandersetzen.

 

 

NFP nach Pille absetzen

Im Rahmen der NFP (Natürliche Familienplanung) ist bei vielen Paaren bei gezielter Beobachtung des Zyklus innerhalb von sechs Monaten ein Baby unterwegs. Dabei misst die Frau morgens ihre Temperatur und untersucht tagsüber mehrmals ihren Zervixschleim. Sobald der Eisprung näher rückt, verändert sich der Hormonhaushalt. Der Östrogenspiegel steigt an und kurz darauf auch der LH-Wert. Wenn dieser einen bestimmten Wert überschritten hat, wird der Eisprung ausgelöst. Durch den Östrogenanstieg wird der Zervixschleim dehnbarer, wenn man ihn zwischen den Fingern reibt. Manchmal wird er auch sehr flüssig. Wenn eine Frau nun merkt, dass ihr Zervixschleim flüssiger wird, steht der Eisprung kurz bevor. Die Chance auf eine Schwangerschaft ist also gut.

 

 

Pille absetzen und auf Eisprung warten

Außerdem lässt sich der Eisprung an der Temperatur erkennen. Sie steigt an diesem Zeitpunkt des Zyklus um etwa 0,2 bis 0,5 Grad an. Allerdings erfolgt der Eisprung manchmal auch schon vor diesem Temperaturanstieg. Daher ist dieser Messwert nicht unbedingt verlässlich. Wenn die Frau innerhalb von 18 Tagen nach diesem Temperaturanstieg nicht ihre Monatsblutung bekommt, ist sie mit hoher Wahrscheinlichkeit schwanger. Wenn eine Frau nach dem Absetzen der Verhütung auf ihren Körper achtet, kann sie die Chance auf eine Schwangerschaft erhöhen und so die Wartezeit bis zum Wunschkind verkürzen.